Mascha Kaléko: Bewölkt mit leichten Niederschlägen

Auch dieser Sommer wird vorüberwehn
So sanft und still, als wär er nie gewesen.
Und wieder wird ein Wächter mit dem Besen
Im welken Park durch Blätterknistern gehen.

Auch dieser Herbst wird wie die andern sein.
So rollte manches Jahr sich schon zu Ende.
Bald starrt man wieder auf vier fremde Wände
Und regnet mit den Tagen langsam ein.

Schon schläfert sich das Leben winterwärts.
Wie träg die schrägen Regenfäden rinnen,
Sie fangen an Melancholie zu spinnen.
Scheu wie ein Kind verkriecht sich unser Herz.

Stirbt nicht das Laub, wenn es auch farbig glüht?
Klagt nicht das Boot verlassen auf den Wogen?
Die allerletzten Rosen sind verblüht.
Der Sommer geht. Auch dieser hat getrogen.

Nun wird es Herbst. Was bleibt in unsern Träumen?
Ein Lied vielleicht. Ein Abendwind am Meer,
Das erste Rauschen in erblühten Bäumen
Und stilles Warten auf die Wiederkehr.

Advertisements

Über Mediathek Kamp-Lintfort

Eröffnung am 04.03.2017
Dieser Beitrag wurde unter Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s