Kohle war nicht alles

Morgen findet die Lesung im Alten Casino statt. Dafür haben Mitglieder von LesART die Heimatkundebücher und Revier-Romane der Stadtbücherei durchforstet.  Alte Bilddokumente begleiten als Diashow die Lesungen der Szenen aus dem Ruhrgebiete. In die Anfänge des Bergbaus führt die Sage vom „Grubenunglück und dem Berggeist“. Der Lohntag wird in Hermann Schulz Roman „Sonnennebel“ lebendig;  wie sich das Schichtende gestaltete, beschreibt der bekannte Schriftsteller Ralf Rothmann aus den 60er Jahren bestens. „Hasenbrot und Mutterklötzchen“ erklären sich aus dem Kapitel aus „Die Kolonie“ von Werner Röhrich.  Und die beste Lokalgeschichte wird in dem Kinderbuch „Elf Jungens und ein Fußball“ von Hanns Vogts (Genau! Das ist ein Bruder oder Vetter des bekannten Fußballer!)  beschrieben.  Diese Fußballgeschichte spielt in der Kamp-Lintforter Bergarbeiter Kolonie und in Moers-Repelen. Da geht es entlang der Zechenmauer und über die Zechenbrücke. Vor lesen werden  Birgit Kames, Renate Kloesgen, Gertrud Goss und Helga Krauskopf. Alle sind Mitglieder bei LesART Kamp-Lintfort, genauso wie der Bildredakteur Rainer Felske. Es wird sicher ein spannender Abend.

Advertisements

Über Mediathek Kamp-Lintfort

Eröffnung am 04.03.2017
Dieser Beitrag wurde unter LesART Kamp-Lintfort e.V. abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s