Onleihe Niederrhein zieht um!

ACHTUNG! Noch bis kommenden Montag habt ihr die Möglichkeit, euch mit Medien über die Onleihe einzudecken, denn ab Dienstag, den 14.01., wird die Onleihe ab 0.00 Uhr nicht zur Verfügung stehen!
Wichtig: ihr müsst die Medien vor der Umstellung auf euer Gerät herunterladen.
Die Verarbeitung von Vormerkungen wird ausgesetzt, d.h. es gehen keine Reservierungen verloren.
Die Arbeiten werden voraussichtlich im Laufe des nächsten Tages beendet sein.

Hier auch nochmal die offizielle Meldung, auf der Website der Onleihe Niederrhein nachzulesen:

Umstellung der Onleihe am 14.01.2020
In der Nacht vom Montag auf Dienstag 14.01.2020 wird die Onleihe umgestellt, d.h. ab 00.00 Uhr stehen sämtliche Funktionen der Onleihe nicht mehr zur Verfügung.
Dies gilt für alle Plattformen!
– Web-Onleihe
– eReader-Onleihe
– Onleihe-App
Heruntergeladene Medien sind davon nicht betroffen. Die Onleihe wird voraussichtlich im Laufe des 15.01.2020 wieder zur Verfügung stehen.
Weitere Informationen befinden sich hier:

Veröffentlicht unter Onleihe Niederrhein | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Persönliche Erklärung unseres Bürgermeisters zur Beantragung des Waffenscheins

Presseerklärung zur Berichterstattung über die angekündigte Demonstration der Partei „Die Rechte“ unter dem Motto „Bewaffnung für Bürgermeister Landscheidt stoppen“

Persönliche Erklärung von Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt:

Entgegen vielfältiger Berichterstattung trifft es nicht zu, dass der Bürgermeister von Kamp-Lintfort beabsichtigt, in Zukunft in Texas-Manier bewaffnet durch die Straßen zu ziehen. Das ist absurd und nicht Gegenstand des Verfahrens vor dem Verwaltungsgericht. Fakt ist, dass ich seit dem Europa-Wahlkampf im Mai des Jahres, bei dem ich volksverhetzende Plakate habe abhängen lassen, massiv aus der rechten Szene bedroht werde. Das trifft nicht nur mich, sondern bekanntermaßen eine Reihe meiner Kolleginnen und Kollegen in gleicher Weise.

Ich habe größtes Vertrauen in die Polizei und respektiere selbstverständlich das Gewaltmonopol des Staates. Aufgrund zahlreicher Erfahrungen, Vorfälle und Gefährdungssituationen in der jüngsten Vergangenheit hat es allerdings konkrete Situationen in meinem privaten und beruflichen Umfeld gegeben, in denen polizeiliche Hilfe nicht rechtzeitig erreichbar gewesen wäre und auch in Zukunft nicht erreichbar sein würde. Speziell für diese konkret benannten außergewöhnlichen Notwehrsituationen – die niemals in öffentlichen Veranstaltungen oder im Kontakt mit Bürgern oder Dritten zu sehen waren – habe ich den Waffenschein beantragt, um Angriffen gegen mich und meine Familie nicht schutzlos ausgeliefert zu sein. Dieses Recht ist speziell für Hoheitsträger im Gesetz vorgesehen.

Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass die beteiligten Institutionen und die Presse – wie es das Gesetz in diesem Ausnahmefall vorsieht – meine Persönlichkeitsrechte besser gewahrt hätten, begrüße ich die angestoßene öffentliche Diskussion über die Sicherheit speziell von Kommunalpolitikern, die nicht wie Landes- und Bundes Politiker gegen persönliche Angriffe vergleichbar geschützt werden können.

Hinzu kommt, dass ich es für politisch und rechtlich für nicht vertretbar halte, wenn gegen Bürgermeister, die volksverhetzende Plakate abhängen, ihrerseits wegen Sachbeschädigung und Wahlfälschung ermittelt wird, während das Verfahren wegen Volksverhetzung und anderer Delikte kurzerhand eingestellt wird. Eine wehrhafte Demokratie ist auf die breite Akzeptanz der Menschen angewiesen. Das verlangt, dass die vorhandenen gesetzlichen und rechtlichen Möglichkeiten gegen Verfassungsfeinde und Straftäter auch ausgeschöpft werden!

Ich bedanke mich für die vielfältige Solidarität, die ich gerade in den letzten Stunden erfahre!

Im WDR gab es diese Berichte https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/kamp-lintfort-buergermeister-solidaritaet-fraktionen-rechte-100.html

Veröffentlicht unter Aktion, Allgemeines, Filme und Musik | Verschlagwortet mit ,

Yvonne Frericks – unsere neue Bibliothekschefin

Seit dem 1. Januar 2020 hat die Mediathek Kamp-Lintfort zwei Leiterinnen. Yvonne Frericks steht nun Katharina Gebauer in diesem Jahr zur Seite. Ab 2021 wird sie die Mediathek allein führen.

Beim jährlich stattfindenden Dankesfrühstück, das der Verein LesART für „seine“ vielen ehrenamtlichen Helfer in Mediathek und bei der Leseförderung am Mittwoch ausgab, stellte Yvonne Frericks sich vor. Anja Katzke von der Rheinischen Post nutzte die Gunst der Stunde und führte gleich ein kleines Interview mit ihr. Mit diesem möchten wir Yvonne Frericks auch unseren Blogfreunden vorstellen

https://rp-online.de/nrw/staedte/kamp-lintfort/kamp-lintfort-neue-bibliothekschefin-in-doppelspitze_aid-48203376

Veröffentlicht unter Allgemeines, Über unser Team | Verschlagwortet mit , ,

Von Bilderbuchkinos bis Basteln für Erwachsene

Das neue Literacy-Programm von LesART Kamp-Lintfort startet schon am 10. JanuarK. „Mach mit!“ – heißt das umfangreiche Programm zur literarischen Früherziehung. Darin sind 24 Literacy-Veranstaltungen für jedes Kind, nach Altersgruppen gegliedert, und auch für Eltern und Großeltern ist etwas dabei.

Am 10.01.2020, 16:30 Uhr geht es mit dem Bilderbuchkino für Kinder ab 4 Jahren los. In der Kinderbuchabteilung unterm Lesenetz zeigt Angela Murschall Bilderbücher auf der Leinwand. Aber wirkliches Kino mit bewegten Bildern ist es nicht. Bei diesem Bilderbuchkino geht es um die Bilder aus einem Bilderbuch, die einzeln gezeigt und auf der Leinwand zu einer Geschichte gereiht werden. Die Kino-Atmosphäre entsteht durch die Verdunkelung im Raum. Ähnlich ist es am 3. Freitag im Monat. Ab 24. Januar 2020 zeigt Christine van Straelen Bilderbücher auf dem Kamishibai, einer Holzbühne für Kinder ab drei Jahren.

Für Vor- und Grundschulkinder startet ab 14. Februar ein Kreativ- und Leseprogramm von Ulla Kosters und Birgit Kames. Wer hier mitmacht, sollte schon besser mit Schere und Klebstoff umgehen können. Denn die beiden basteln passend zu den vorgelesenen Geschichten. Zusätzlich gibt die beliebten Live-Hörspiele und drei Kreativangebote für Erwachsene.

Zu allen Vorlese- und Kreativangeboten ist eine Anmeldung bis spätestens um 18 Uhr am Vorabend notwendig: Ab drei Teilnehmern findet das Angebot statt. Über Spenden zur Deckung der Kosten für Bastelmaterial und Farben freut sich der Verein LesART. Alle 24 Veranstaltungen sind ab 06.01.2020 in der Mediathek und an vielen Orten in Kamp-Lintfort als Programm zu bekommen oder ab sofort im Veranstaltungskalender zu finden. http://www.kamp-lintfort.de/Mediathek.

Info und Anmeldung: E-Mail: Mediathek@kamp-lintfort.de, Telefon: 02842 927950

Veröffentlicht unter Kinderbücherei, LesART Kamp-Lintfort e.V. | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Gartenreise mit Schriftsteller Hermann Schulz

Mediathek und LesART haben für den nächsten „Feierabend“ am 12.02.2020, 18:30 Uhr, in der Mediathek Kamp-Lintfort den bekannten Schriftsteller Hermann Schulz eingeladen, aus seinem Buch über die schönsten Gärten der Welt zu lesen. „Saladin sucht das Paradies“, so heißt diese heiter-lehrreiche Märchen-Geschichte, die er in Zusammenarbeit mit Gabriele Uerscheln vom Gartenbau-Museum Stiftung Schloss Benrath, Düsseldorf entwickelt hat.

Schulz erzählt darin mit vielen Bildern von der Reise des Maulwurfs und des Falkens auf der Suche nach dem schönsten Garten in Europa, nach dem, der dem Paradies am nächsten kommt. Die gemeinsame Reise beginnt im Süden Spaniens, führt durch die schönsten Gärten Europas und endet am Niederrhein. Der Abend vermittelt neben heiterer Unterhaltung zugleich ein Stück Garten-Kulturgeschichte mehrerer Jahrhunderte.

Hermann Schulz, geboren in Ostafrika, wuchs am linken Niederrhein, in Kamp-Lintfort und im Wendland auf. Er leitete als Nachfolger von Johannes Rau von 1967 bis 2001 den Peter-Hammer-Verlag. Seine Reisen führten ihn in mehr als 50 Länder der Erde.

Nach mehreren Sachbüchern erschien 1998 sein erster Roman: „Auf dem Strom“. Es folgten viele Kinder- und Jugendbücher sowie preisgekrönte Romane für Erwachsene. In Kamp-Lintfort war er 2007 und 2008 Gast der Literaturtage.

Die Reihe „FEIERABEND“, die Mediathek und LesART ins Leben gerufen haben, bietet immer zum Thema des Abends passend einen Imbiss aus dem Bistro26. Zu diesem Abend wird ein „Gartengericht“ serviert. Der Eintritt inklusive Imbiss im Bistro26 kostet 8 Euro. Karten gibt es ab dem 06.01.20 nur im Vorverkauf in der Mediathek und in der Buchhandlung am Rathaus. Die Lesung beginnt um ca. 19:00 Uhr. Einlass und Zeit für den Imbiss ist ab 18:30 Uhr.

Veröffentlicht unter Feierabend, Literatur, Veranstaltung | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Spruch der Woche

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Fast 40 Jahre Einsatz für’s Lesen

Die Redakteurin der Rheinischen Post, Anja Katzke, führte im Dezember ein Interview mit mir als Leiterin und Förderin des Vor-Lesens. Hier wurde es nun am letzten Tag des Jahres veröffentlicht. Herzlichen Dank für den sensibel geschriebenen Artikel :

https://rp-online.de/nrw/staedte/kamp-lintfort/kamp-lintfort-katharina-gebauer-ist-seit-vier-jahrzehnten-im-einsatz-fuers-lesen_aid-48056609

Veröffentlicht unter Über unser Team, LesART Kamp-Lintfort e.V. | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen